Die Sinne auf Einfachheit stimmen..

Gedanken und Ideen.  

Wie empfinden wir unser Leben hinsichtlich Glück und  Zufriedenheit? Können wir wahrnehmen und fühlen, was in diesem Moment wirklich wichtig ist. Für uns selbst und unmittelbar in all den Begegnungen, Erfahrungen und Beziehungen unseres Lebens. 

Da sind die kleinen Dinge und Aufmerksamkeiten, die so viel bewegen..

Die Liebe und Zuneigung für Familie  und Mitmenschen. Freude und Wärme in Gemeinschaft mit unseren Weggefährten, Freunden, Haustieren… die geschwisterliche Verbundenheit mit allen Lebewesen.

Einfach so und ganz natürlich. Die Kraft und die Gaben von Mutter Erde. Jeder neue Sonnenaufgang. 

Und damit verbunden die unbändige Fülle und Lebendigkeit der gesamten Schöpfung. 

Besonnenheit und Eigenverantwortung

Auch in schwierigen Situationen! In sich selbst zuhause sein. Das wird zunehmend wichtiger in unserer Welt. Unser menschlicher Alltag ist mit so vielen äußeren Bedingungen und Geschehen verknüpft..

Da sind tägliche Informationen über Kriege, Konflikte und Leid die uns berühren. Umweltbelastungen, Klimawandel und das Schwinden von Lebensräumen lassen Gedanken  von Sorge, Ohnmacht und Sinnlosigkeit in den Vordergrund rücken.

Stressfaktoren in Beruf und Alltag zehren an unserer Kraft. Zunehmende Einsamkeit, Not und Leid betrifft viele Menschen und Tiere.

Warum nur?   

Sich erinnern schenkt Mut und Wärme

Die Freiheit der Kindheit. All die schönen Momente von Unbeschwertheit, Selbstvertrauen und Schaffensfreude. Wärme im Innersten. Im Herzen. Kinder spielen ganz vertieft und frei, erforschen und entdecken die Welt und Vielfalt. Von sich heraus. Kinder lieben die Natur, das Miteinander. Abenteuer und Lebendigkeit. Und die vielen Möglichkeiten, die alltäglichen Erlebnisse miteinander zu teilen. So ist das Leben..

Schöne Erinnerungen können wie Balsam sein oder wie eine tiefe lebendige Motivation. 

Können wir wagen unserem Herzen Raum zu geben? Und der Stimme unserer  Sehnsucht zu lauschen. Im Hier und Jetzt und mit Blick in die Zukunft. Die wirklich wichtigen grundlegenden Bedürfnisse wahrnehmen. 

Wer hat sich nicht schon einmal nach der kraftvollen Gemeinschaft der Bäume im Wald gesehnt? Die Lebensfreude der Vögel spiegelt sich in ihrem fröhlichen Gesang. Der süße Geschmack des Honigs ist köstlich, dank der emsigen Zusammenarbeit der Bienen. Eine Pflanze wächst und blüht, schenkt Nahrung, Sauerstoff, Schutz und Freude.  

Eine Form des Seins ist Lebensfreude  

Es gibt vielfältige Wege den Alltag mit Leichtigkeit und Heiterkeit zu schmücken. Einfach nochmal mehr Zeit in Gemeinschaft und Natur verbringen. Natürliche Nahrung genießen. Gartenarbeit. Stille Momente erfahren. Es gibt Übungswege wie Ruhemeditation, Qi Gong und Yoga um Innezuhalten und nochmal zu sich selbst zu finden. Stagnationen lösen..

 Eine Einladung  an dich selbst: 

“ .. einfach nur Schritt für Schritt deinen Weg gehen. Laufen, singen, tanzen  und öfter lachen. Etwas wagen. Neue Wege entdecken. Dein Leben leichter leben. Liebevoll, gütig und ganz! Dem eigenen Herzen zulächeln. Und Liebe aus tiefsten Herzen schenken. Tränen und Gefühle nicht unterdrücken, wenn dir danach ist. Deinen Körper und deine Beziehungen pflegen und achten.

Einfach nur deinem Selbstvertrauen, der Kraft und der Lebensfreude in dir Raum geben. Genießen und schätzen. Wie einen wunderschönen, bunten, duftenden, lebendigen Garten.

Es ist bestimmt nicht wichtig wie wir den Weg oder die Form nennen. Wenn wir uns und unserer Mitwelt die wirklich wichtige liebevolle Zuwendung und Aufmerksamkeit schenken die wir jetzt brauchen. Und verdienen. Einfach so.. bedingungslos.

Ein wunderbares Zitat von Mahatma Gandhi, wegweisend und zeitlos in seiner Bedeutung:   

 “ Sei du selbst die Veränderung die du dir für diese Welt wünschst. “ 

 

Mögen alle Wesen glücklich sein.