Mein Weg

Geboren 1965, Mutter von zwei wundervollen Kindern.

Tibetisches Heilyoga Kum Nye habe ich im Februar 2008 im Meditationszentrum Neumühle  kennen und lieben gelernt. Mit dem Empfinden von Erschöpfung und innerer Leere war ich damals an meine Grenzen gekommen. Mein Herz zeigte mir die Richtung, einen Weg, ganz zu mir selbst zu finden. Die Leere anzunehmen, viel mir Anfangs schwer. Die Ausbildung in Kum Nye, bei Matthias Steurich, begleitete mich zum richtigen Zeitpunkt, hat einfach nur gutgetan. Ich habe die Zeit genutzt, um Kraft zu schöpfen, mich selbst zu entdecken, unter all dem „Sollen und Müssen“. Eine wunderbare Zeit, mit wachem Interesse lernen, durch meine eigene Erfahrung gestützt, mit Freude und einem tiefen Gefühl von Dankbarkeit.

Wichtig sind für mich die Fragen: Bin ich auf noch auf meinem Weg?  Zeit verrinnt, wozu hasten?  Ist mir bewusst,  was wirklich wichtig ist, jetzt?  

Denn jeder Augenblick ist eine Möglichkeit, ein Entscheidungsmoment, bewusst, vertrauensvoll und lebendig zu sein. Nichts bleibt wie es ist.  In allen Lebenssituationen weist dies hin auf Wandel, Entwicklung, Freiheit und Selbstbestimmung.    

Ab 2009 war ich mehrere Jahre Teilnehmer in der Jahresgruppe Obertongesang mit Wolfgang Saus. Ich hatte das Glück, dass die Treffen in Kyllburg stattfanden. Ganz in der Nähe. Ich habe mich auf jedes Wochenende gefreut! Eine tolle Zeit, ich konnte sehr viel lernen, bei Wolfgang. Danke.  

2011 habe ich Samana Massage  bei Helena Weber kennengelernt. Lieben Dank Helena. Einfach ich selbst sein, habe ich erfahren dürfen. So einfach und doch so schwer! 

2015 war der Beginn von Raum für Begegnung und Stille. Herzlichen Dank an Uli Müller/Mekido für die professionelle und wertvolle Unterstützung.

Seit 2017  lerne ich die Praxis und die Grundlagen der TCM bei Shen Men Institut Düsseldorf. Qi Gong, Tuina  Massage und Ernährung nach den 5 Elementen. Insbesondere das Thema Ernährung bringt mich mit meinem Grundberuf als Fachhauswirtschafterin in Berührung. Meine Liebe zum Kochen habe ich wiederentdeckt. Mit allen Sinnen genießen!  Natürlich, ausgewogen, bekömmlich und mit Freude. Mit meiner Freundin Elisabeth genieße ich diese Zeit sehr. Lieben Dank an Elisabeth und an das Shen Men Institut, Christoph Stumpe. 

Es geht weiter, meine innigste Motivation:

Von Herzen, mir noch mehr Zeit nehmen für Wesentliches. Glücklich sein und leben, genießen! Einen schönen Garten hegen und pflegen.   

Aus Einsicht und Verstehen heraus, ist mir wichtig, in mir selbst Respekt und Achtsamkeit zu entfalten. Kann ich lernen, die vielfältigen Wege und Wahrheiten in der Welt wertzuschätzen? Mich selbst anerkennen, mit meinen Stärken und Schwächen. Einfach ist es nicht und darin entdecke ich ungeahnte Kräfte. Wenn sich das Festhalten an Meinungen, Urteilen oder Wertung löst. Selbstvertrauen und frische Lebensenergie folgen ganz natürlich Schritt für Schritt und Atemzug für Atemzug. Darauf vertraue ich. 

Als Mutter, Tochter, Schwester, Freundin, Teil dieser Welt. Das Wohl und die Zukunft unserer Kinder  liegt mir am Herzen.

Wie kann es sein, dass so viele Kinder Schutz und Geborgenheit missen, durch Hunger leiden? Den Weltfrieden und Verbindendes stärken, empfinde ich als sehr wichtig. Wo anfangen?

Die Kraft folgt der Aufmerksamkeit. Und der Weg zum Frieden, zur Fürsorge und zur LIEBE hin, hat einen Ursprung in uns selbst. Das ist wundervoll! Erfüllt mein Leben mit Sinn und glücklichen Momenten. Hin zu dem Empfinden, welches ich suchte, als mein Herz mir die Richtung wies. Und es darf weitergehen.. 

Ich freue mich.

Herzlichst,

Heidi Lieser

 

Aus- und Weiterbildungen:.

Ab 2008, Tibetisches Heilyoga Kum Nye, 6 Jahre Ausbildung bei Matthias Steurich, Kum Nye Lehrer  

2011- 2017, Samana-Massage bei Helena Weber

Ab 2009, Obertongesang bei Wolfgang Saus

2017 – 2019, Ausbildung zum TCM Praktiker,  bei Shen Men Institut Düsseldorf.

 

Ich danke meinen Eltern, meinen Kindern, Geschwistern, Weggefährtinnen und Weggefährten,  Verwandten, Großeltern, Freundinnen und Freunden und allen Menschen und Lebewesen denen ich begegnen konnte. Begegnungen, in denen ich so viel lernen konnte. Danke für all die Unterstützung, Freundschaft und Liebe, die ich erfahren konnte.

 

“ So ist das Leben. Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere.

   Die Tragik liegt darin, dass wir nach der geschlossenen Tür blicken,

   nicht nach der offenen. „

  Zitat von Andre Gide ( französischer Schriftsteller )