Mein Weg

Geboren 1965, Mutter von zwei erwachsenen Kindern.

Tibetisches Heilyoga habe ich im Februar 2008 im Meditationszentrum Neumühle  kennen und lieben gelernt. Aus gesundheitlichen Gründen war ich an meine Grenzen gekommen. Die Zeit der Ruhe, der Ort und die Menschen, sowie meine Erfahrungen mit dem tibetischen Yoga haben mich zutiefst inspiriert weiter zu üben. Inneres Vertrauen und meine eigene Kraft habe ich in mir neu entdeckt. Verbunden mit einem tiefen Gefühl von Dankbarkeit. Meine Ausbildung in Kum Nye habe ich bei Matthias Steurich absolviert. Mit viel Freude, Motivation und mit ganzem Herzen.

Sinn des Übens ist für mich, die Nähe zu mir selbst zu spüren. Mit allem was ist. Im Hier und Jetzt sein. Verbundenheit empfinden.

Was ist wirklich wichtig im Leben? Wer bin ich, wenn meine Gedanken und Vorstellungen zur Ruhe kommen? Wo leitet mein Herz, mein Gefühl mich hin?

Aus eigener Erfahrung heraus weiß ich, dass es nicht immer einfach ist, sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen. Es umfasst eben auch Abgelehntes wahrzunehmen und Unsicherheit zu spüren. Und Lösungen brauchen Zeit.

Bedingungslose Aufrichtigkeit und Liebe in sich selbst zu entfalten, empfinde ich als stärkste Motivation und Kraft.

Mitten im Alltag ein erfülltes Leben entfalten zu können ist mir wichtig. Mit all den kleinen feinen Erlebnissen und Freundlichkeiten. Die Natur in ihrer Vielfalt und Ursprünglichkeit, Familienleben, Nachbarn und Freunde. Ankommen bei sich selbst. Die Kostbarkeit selbst Entscheidungen treffen zu können und den eigenen ursprünglichen Weg zu gehen. Einen Weg, der nicht “ die eine “ Wahrheit und Erkenntnis anstrebt. Weil das Leben in sich – stets Bewegung, Wandel und Vielfalt ist.

Immer wieder frage ich mich, warum wir Menschen unsere Probleme irgendwie weghaben wollen. Statt sich damit auseinanderzusetzen und zu forschen. Den Ursprung ergründen – Meinungen, eigenes Handeln und Überzeugungen hinterfragen…

Und damit verbunden, vielleicht neue Wege zu entdecken und entfalten. Miteinander. Füreinander. Gleichwertig. Vielleicht könnte das ein Weg sein – zu mehr Motivation und Zuversicht. Zu  einfachem Glück und Zufriedenheit…und mit Achtsamkeit. Zum Wohle unserer Weltgemeinschaft,  mit Menschen, Tieren, Pflanzen und der Schöpfung im Ganzen.

Gerne möchte ich Menschen inspirieren und ermutigen, innezuhalten, zu spüren und den Weg des Herzens zu gehen.

 

Aus- und Weiterbildungen:.

Tibetisches Heilyoga Kum Nye, 6 Jahre Ausbildung bei Matthias Steurich, Kum Nye Lehrer  

Ganzheitliche Massage und Körperarbeit bei Helena Weber

Obertongesang bei Wolfgang Saus 

In Ausbildung bei Shen Men Institut Düsseldorf.

 

Mit herzlichem Dank an meine Lehrer.

 

“ So ist das Leben. Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere.

   Die Tragik liegt darin, dass wir nach der geschlossenen Tür blicken,

   nicht nach der offenen. „

  Zitat von Andre Gide ( französischer Schriftsteller )